Bananen-Pancakes {Banane / Mandelmus / Buchweizen / vegan / glutenfrei}

ZfK_Pancakes_01

An den Weihnachtsfeiertagen hatte ich endlich wieder einmal Zeit, um ausgiebig durch das Internet zu surfen und ich habe dabei einige ganz tolle Seiten entdeckt. Die meisten sind Food-Blogs und einer davon ist die Leckerbox von Simone. Dort habe ich dieses unkomplizierte und gesunde Rezept für Pancakes entdeckt. 

Aus nur fünf Zutaten besteht die zuckerfreie Variante von Simone und somit tragen die kleinen Pfannkuchen zu einem gesunden Start in den Tag bei. Wichtig ist, dass die Bananen schön reif sind; die Schale darf ruhig schon etwas bräunlich sein, damit sie ihr volles Aroma entfaltet haben und es an die Pancakes weitergeben können. Das Originalrezept habe ich um eine Prise Salz ergänzt und statt dem Cashewmus habe ich Mandelmus verwendet. 

ZfK_Pancakes_02

Zutaten für die Pancakes

  • 1 sehr reife Banane
  • 1 El Mandelmus
  • 1 Prise Salz
  • 200ml Sprudelwasser mit viel Kohlensäure
  • 80g Buchweizenmehl

Zutaten für das Topping

  • Obst nach Geschmack
  • evtl. etwas Reissirup oder Ahornsirup
  • evtl. zusätzlich Joghurt oder Quark

Zubereitung

Die Banane in einer Schüssel mit einer Gabel zerdrücken und mit dem Mandelmus mischen. Das Sprudelwasser und das Salz hinzugeben und mit einem Schneebesen vorsichtig vermischen. Das Mehl unterrühren und den Teig einige Minuten quellen lassen.

ZfK_Pancakes_03

Den fertigen Teig vor dem Backen nochmals durchrühren und dann in einer beschichteten Pfanne mit etwas Fett kleine Pancakes ausbacken.

Die Pancakes sollen schön braun sein und können im Backofen bei 60°C kurze Zeit warmgehalten werden. Dazu passen frisches Obst und Joghurt wunderbar. Für ein wenig zusätzliche Süße kann man die Pancakes mit etwas Reis- oder Ahornsirup beträufeln. 

ZfK_Pancakes_04

Lasst sie euch schmecken und habt einen köstlichen Start in den Tag. 

Eure Tine

Valentinstag {Himbeertarte - vegan & glutenfrei}

Valentinstarte - Himbeere trifft Schokolade

Valentinstarte - Himbeere trifft Schokolade

Wie versprochen gibt es zwei - last Minute - Rezepte zu Valentin. Wenn es ein bisschen mehr sein darf als die Liebeskekse, dann lege ich euch dieses Rezept ans Herz. Die Tarte ist vegan und glutenfrei, zartschmelzend und köstlich! Sie vereint einen schokoladigen, sehr mürben Boden mit einer fruchtigen Schicht Himbeergelee, gekrönt von einer zartschmelzenden Schokoladenganache. Alternativ zu den Himbeeren könnt ihr natürlich auch anderes Obst verwenden, z.B. Kirschen, Birnen oder Orangen.

Alles im Zeichen der Liebe - rotes Obst ist also perfekt!

Alles im Zeichen der Liebe - rotes Obst ist also perfekt!

Zutaten für den Boden

  • 150g Buchweizenmehl
  • 12g Kakaopulver
  • 2 El Sojajoghurt (gestrichen)
  • 80g vegane Margarine
  • 1 Prise Salz

Zutaten für die Füllungen

  • 150g Himbeeren (um diese Jahreszeit verwende ich hierfür Tiefkühl-Ware)
  • 2 El Holunderblütensirup
  • 100ml Wasser
  • 1 Tl Agar Agar
  • 125g vegane Schokolade
  • 100g vegane Sahne
  • ein paar frische Himbeeren für die Dekoration

Zubereitung

Aus den angegebenen Zutaten für den Boden mit den Händen rasch einen glatten Mürbeteig kneten. Sofern der Teig zu feucht sein sollte, etwas Mehl zugeben. Sollte der Teig zu trocken wirken, einfach etwas mehr Joghurt unterkneten. Den fertigen Teig in Frischhaltefolie gewickelt mindestens eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Boden einer Tarteform (35 x 11 cm) mit Backpapier auslegen. Der Teig ist etwas bröckelig, darum empfiehlt es sich, ihn direkt in der Form auszurollen. Dabei auch den Rand der Form sorgfältig mit Teig auskleiden. Die Tarte bei 175° C Umluft für ca. 25 Minuten im vorgeheizten Ofen backen und anschließend in der Form auskühlen lassen.

Vegan und glutenfrei - kann das Sünde sein?

Vegan und glutenfrei - kann das Sünde sein?

Außen ein mürber Schokoladenboden und innen zartschmelzende Füllung

Außen ein mürber Schokoladenboden und innen zartschmelzende Füllung

Die Himbeeren mit 2 El Holunderblütensirup aufkochen und einen Moment köcheln lassen. Agar Agar in 100ml kaltem Wasser einrühren und unter die Himbeeren mischen. Das Ganze mindestens 2 Minuten sprudelnd kochen lassen und dabei ständig umrühren. Anschließend die Himbeermasse auf Zimmertemperatur abkühlen lassen und auf den Boden der Tarte geben. Alles für 2-3 Stunden im Kühlschrank durchkühlen lassen.

Egal ob zum Kaffee oder als Dessert

Egal ob zum Kaffee oder als Dessert

Die Sahne aufkochen und über die gehackte Schokolade geben. Eine Minute stehen lassen und anschließend glatt rühren. Die Ganache auf der Tarte verteilen und im Kühlschrank fest werden lassen. Nach Belieben mit Zucker oder Schokoladendekoration verzieren; auch frische Himbeeren eignen sich hier natürlich hervorragend.

Schicht für Schicht eine Verführung - guten Appetit!

Schicht für Schicht eine Verführung - guten Appetit!

Bis zum Verzehr kühl stellen. Lasst es euch schmecken und genießt einen wunderbaren Valentinstag. Habt eine gute (Kuchen-)Zeit, ihr Lieben!

Eure Tine

Torte Linzer Art – vegan & glutenfrei {Bloggerparade mit Rösselmehl}*

Ich verabschiede den Winter - mit zwei Törtchen Linzer Art

Ich verabschiede den Winter - mit zwei Törtchen Linzer Art

Wenn ich momentan aus dem Fenster schaue oder morgens auf dem Weg ins Büro bin, habe ich nicht das Gefühl dass noch Winter ist. Heute Nachmittag fühlte es sich eher wie ein erster zaghafter Frühlingstag an, als ich mit meinem Großen im Park war.

Außerdem beginnt morgen der Höhepunkt der fünften Jahreszeit ... Karneval, Fasching, Fastnacht oder wie auch immer ihr das nennt. Habe ich erwähnt, dass ich aus Düsseldorf stamme? Klar, dass ich mich dem Karneval - darauf ein dreifaches Helau, Helau, Helau - nicht vollends entziehen kann und werde.

Mit dem wunderbaren Rezept für eine Torte Linzer Art, das ich für den zweiten Teil der Blog-Parade mit Rösselmehl entwickelt habe, beschließe ich nun offiziell die Winterzeit in der Kuchenwelt. Es war schön mit dir, aber ich freue mich nun auf einige Tage mit saftig süßem Schmalz- und Karnevalsgebäck und werde dann - gemeinsam mit euch - den Frühling begrüßen. Seid ihr dabei?

Auf geht's zum Winter-Finale: Der leicht nussige und winterlich gewürzte Boden trifft auf fruchtig herbe Preiselbeeren. Das Rezept ist ausreichend für zwei Törtchen mit 11 und 22 cm Durchmesser oder eine Torte mit 26 - 28 cm Durchmesser. Da Linzern Torten besser schmecken, wenn sie ein paar Tage durchziehen dürfen, empfiehlt es sich, sie nach dem Backen einige Tage gut verpackt in Frischhalte- oder Alufolie an einem kühlen Ort ruhen zu lassen, bevor sie auf den Kaffeetisch kommen.

Zutaten für den Boden

  • 200g Mehl (Rösselmehl Heideperle – Buchweizenmehl)
  • 1 Tl Backpulver
  • 125g gemahlene Mandeln
  • 80g Kokosblüten-Zucker (alternativ Muscovado Vollrohrzucker)
  • 1 Msp. Zimtpulver
  • 1 Msp. Nelkenpulver
  • 2 El Sojajoghurt
  • 125g vegane Margarine

Zutaten für die Füllung und den Belag

  • 200g Preiselbeeren aus dem Glas oder aus der Dose
  • 2 El vegane Sahne

Zubereitung

Alle Zutaten für den Boden abwiegen und zusammen mit dem Sojajoghurt in eine große Schüssel geben. Die kalte Margarine in kleinen Stücken über den Zutaten verteilen. Alles mit den Knethaken des Handrührers oder einer Küchenmaschine zu einem glatten Mürbeteig verarbeiten. Alternativ lässt sich auch gut mit den Händen ein homogener Teig kneten. Den fertigen Teig in Frischhaltefolie einschlagen und über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Backofen auf 175°C Umluft vorheizen. Den Boden der Backform mit Backpapier auslegen und bereitstellen. Zuerst die Dekoration für den Belag herstellen. Dazu ca. 1/3  des Teiges auf einer ausreichend bemehlten Arbeitsfläche ca. ½ cm dick ausrollen und mit Hilfe von Ausstechformen Motive ausstechen oder mit dem Teigrädchen in ca. 1 bis 1,5 cm breite Streifen schneiden. Mit dem verbleibenden Teig den Boden und Rand der Formen auslegen. Der vegane Mürbeteig ist sehr weich und sollte darum vor der weiteren Verarbeitung gut gekühlt sein. Der Teig lässt sich ausgerollt nur schwer bewegen, darum den Boden mit einem Mini-Teigroller direkt in der Form ausrollen.

Preiselbeeren - fruchtig herb - eine perfekte Ergänzung für den nussigen Boden

Preiselbeeren - fruchtig herb - eine perfekte Ergänzung für den nussigen Boden

Alles glätten und in den Rand mit einer Gabel ein Muster einarbeiten. Die Preiselbeeren auf den Boden verteilen und glatt streichen. Mit den vorbereiteten Teigmotiven dekorieren bzw. die Teigstreifen in Form eines Gitters auflegen und mit der Sahne bestreichen. Je nach Größe zwischen 25 und 45 Minuten backen.

Aus dem Backofen holen und in der Form vollständig auskühlen lassen. Die Torte schmeckt am besten, wenn sie ein paar Tage gut eingepackt (z.B. in Alufolie) an einem kühlen Ort durchziehen konnte.

...und jetzt ein Stückchen - guten Appetit.

...und jetzt ein Stückchen - guten Appetit.

Habt eine gute (Kuchen-)Zeit und viel Spaß mit dem Rezept. Guten Appetit.

Eure Tine

* Es handelt sich um Werbung für Rösselmehl, die Beschreibung des Produktes spiegelt meine eigene Einschätzung wieder und ist davon nicht beeinflusst. 

Waffelliebe {gluten- und laktosefrei}

Waffel_mL_001a.png

Belgische Waffeln - allein ihr Anblick lässt einem das Wasser im Munde zusammenlaufen! In Anbetracht der Feiertage, die ja noch nicht in allzu weiter Ferne liegen und der Schlemmerei der letzten Monate habe ich diesmal eine figurfreundlichere Variante des belgischen Originals zubereitet, aber das Original zeige ich euch auch noch - versprochen!

Das Rezepz ist eine leichte Abwandlung der Joghurtwaffeln der lieben Sarah vom Blog "Das Knusperstübchen", hier aber in einer gluten- und laktosefreien Variante. 

Mit Joghurt und Dulce de Leche - herrlich

Mit Joghurt und Dulce de Leche - herrlich

Zutaten

  • 2 Eier
  • 1 Tl Vanillepulver
  • 2 El Muscovadozucker
  • 1-2 El Agavendicksaft
  • 60ml Pflanzenöl
  • einige Tropfen Mandelaroma
  • 245g Sojajoghurt (Mandel) 
  • 1 Pr. Salz
  • 2 Tl Backpulver
  • 50g gemahlene Mandeln (ungeschält)
  • 290g Buchweizenmehl

Zubereitung

Das Waffeleisen vorheizen. In einer Schüssel die Eier mit dem Handmixer schaumig rühren. Vanillepulver, Zucker und Sirup zugeben. Danach auch das Öl und den Joghurt sowie (nach Geschmack) auch das Aroma unterrühren. Die trockenen Zutaten mischen und ebenfalls unter den Teig rühren, bis eine homogene Masse entstanden ist. Das geht auch gut mit einem Schneebesen.

Auch mit Apfelmus schmecken sie wunderbar! 

Auch mit Apfelmus schmecken sie wunderbar! 

Guten Appetit :) 

Guten Appetit :) 

Nacheinander 4 bis 6 große Waffeln ausbacken Und diese auf einem Kuchengitter erkalten lassen. Mit Puderzucker bestäubt servieren.

Dazu passt hervorragend eine Kugel Eis, Joghurt, Schlagsahne (falls das mit der Figur gerade nicht so entscheident ist), Apfelmuss oder Karamell-Sauce. Lasst sie euch schmecken und habt eine gute Zeit!

Eure Tine

Birnen-Karotten-Muffins {vegan & glutenfrei}

Muffins - randvoll mit guten Zutaten

Muffins - randvoll mit guten Zutaten

Zwei Wochen haben wir uns "gereinigt" und nach einem Detox-Plan gelebt. Klingt nicht lang, war es eigentlich auch nicht, aber ein paar Dinge habe ich durchaus (sehr) vermisst - allem voran einen guten Käse. Ja, ganz richtig, nicht etwa Kuchen oder Süßes, nein mir fehlte Käse. :) Vor allem, wenn ich in der Küche stehe, umgeben von süßem Gebäck, Creme's und eingehüllt in den wohligen Duft dieser Naschereien, bekomme ich einen ungeheuren Appetit auf etwas Herzhaftes und richtig glücklich bin ich dann, wenn ich im Kühlschrank noch einen würzigen Bergkäse oder richtig alten Gouda finde.

Wir haben während unserer Detox- Zeit nicht nur auf Alkohol, Koffein, Zucker, Milchprodukte und Weizen verzichtet, sondern auch weitgehend vegan gelebt. Eine neue und gute Erfahrung, aber komplett vegan, das möchte ich auf Dauer dann doch nicht. 

Muffins aus einem Birnen-Karotten Teig mit Amaranth-Streuseln

Muffins aus einem Birnen-Karotten Teig mit Amaranth-Streuseln

In den zwei Wochen ist mein Backofen natürlich nicht kalt geblieben. Ich habe es als Herausforderung betrachtet, neue Rezepte auszuprobieren und bekannte Rezepte gezielt zu verändern, damit sie in unseren Ernährungsplan passten. Und gänzlich auf Kuchen und Gebäck zu verzichten, das muss ja auch nicht sein. J So gab es beispielsweise vegane Waffeln und Pancakes. Weil ich auch schon länger mit einem Karottenkuchen geliebäugelt habe und Birnen hierzu eine gute Ergänzung sind, habe ich mich für Birnen-Karotten-Muffins entschieden. Gekrönt werden sie heute mal nicht mit einer Creme, sondern mit Amaranth-Streuseln. Es hat nicht nur wunderbar geklappt, es schmeckte auch ganz fantastisch. Also los geht‘s!

Zutaten

  • 160g Buchweizenmehl
  • 100g gemahlene Mandeln
  • 2 Tl Backpulver  
  • 450g geriebene Karotten & Birnen (1:1) 
  • abgeriebene Schale 1/2 Zitrone
  • 100g neutrales Öl
  • 80g Mandelmilch
  • 4 El Sojajoghurt
  • 80g Kokoszucker
  • 50g gemahlene Mandeln
  • 100g Buchweizenmehl
  • 70g vegane Margarine
  • 2 El Kokoszucker
  • 1 Espressotasse Amaranthpop

 

Zubereitung

Den Backofen auf 180° C Umluft vorheizen und ein Muffinblech mit 12 Mulden vorbereiten. Meist lege ich es mit Papierförmchen aus. 

Birnen-Karotten-Muffins mit Amaranth-Streuseln

Birnen-Karotten-Muffins mit Amaranth-Streuseln

Die ersten drei Zutaten in einer Schüssel gründlich mischen und zur Seite stellen. Birnen, Karotten und Zitronenabrieb bereitstellen. In einer großen Schüssel verrühre ich mit einem Schneebesen den Joghurt mit dem Öl, der Mandelmilch und dem Zucker. Sobald die Masse homogen ist, werden die trockenen Zutaten kurz untergemischt und zuletzt die Karotten, Birnen und Zitronenschale untergehoben. Den Teig gleichmäßig in die Muffinmulden verteilen. 

Den Frischekick im Teig gibt die Zitrone

Den Frischekick im Teig gibt die Zitrone

Aus den übrigen Zutaten in einer Schüssel mit den Fingern Streusel bereiten und diese auf die Muffins verteilen. Die Streusel leicht in den Teig drücken, damit sie nach dem Backen gut haften.  

Die Muffins kommen nun für ca. 20 Minuten in den Ofen. Mit einer Stäbchenprobe testen, ob sie gar sind. Meist lasse ich das Gebäck einen Moment in der Form stehen, hole es anschließend erst raus und lasse es dann vollständig auskühlen. 

Frisch aus dem Backofen sind die Muffins besonders lecker!

Frisch aus dem Backofen sind die Muffins besonders lecker!

Ich muss gestehen, der Teig gefällt mir sehr gut. Vielleicht gibt es ja demnächst ein Karotten-Birnen-Törtchen - wer weiß!?  

Habt einen schönen Tag und gönnt euch ein wenig Kuchenzeit! Eure Tine

Frühstück ist fertig {vegane Pancakes für den perfekten Start in den Tag}

vegane und glutenfreie Pancakes mit Obstsalat-Topping

Urlaub - zumindest für einen Tag. :-) Während Mann und Kind Alltag und längst das Haus verlassen haben, habe ich heute einmal Zeit nur für mich. Herrlich, ich liebe solche Tage und genieße sie umso mehr, weil sie eben sehr selten sind. Grund genug, mit einem besonderen Frühstück zu starten. Meist geht es unter der Woche so hektisch bei uns zu, dass für mehr als Brot oder Müsli keine Zeit bleibt. Aber heute ist das anders und darum verwöhne ich mich mit ein paar Pancakes. Köstlich, diese kleinen Pfannküchlein mit Ahornsirup oder frischem Obstsalat. Mein Großer liebt sie pur oder mit Joghurt und Honig, aber ich esse sie heute mit Ahornsirup und Birnen-Mango-Salat. Ein Chia-Topping obendrauf ist übrigens eine perfekte Ergänzung.

Habe ich eigentlich erwähnt, dass ich gerade zwei Detox-Wochen absolviert habe? Eine wunderbare Erfahrung, aber auch eine ordentliche Umstellung. Weil mein Urlaubstag genau in diesen Zeitraum fällt, gibt es - natürlich - vegane und glutenfreie Pancakes. Das Rezept ist inspiriert von Katrin vom Blog Vegan Clean Eating.

Zutaten

  • 300g Buchweizenmehl
  • 2 gehäufte Tl Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 Tl gemahlene Vanille
  • 3 Tl Agavendicksaft
  • 200ml Kokosmilch
  • 250ml Kokos-Reis-Drink
  • Kokosöl zum Braten
  • 1 reife Mango
  • 1-2 reife Birnen
  • Ahornsirup
  • Nach Geschmack Chia Topping oder geröstete Kokosflocken

Zubereitung

Das Mehl gründlich mit dem Backpulver und dem Salz mischen. Beide Flüssigkeiten mit der gemahlenen Vanille und dem Agavendicksaft mischen. Trockene und flüssige Zutaten mit einem Schneebesen gut miteinander verrühren. Den Teig einen Moment ruhen lassen und in der Zeit die Mango schälen, das Fruchtfleisch vom Kern befreien und in kleine Würfel schneiden. Die Birnen waschen, das Kerngehäuse entfernen und ebenfalls klein schneiden. Alles in einer Schüssel mischen und - bei Bedarf - mit einem Tl Ahornsirup abschmecken. 

Etwas Kokosöl in einer beschichteten Bratpfanne erhitzen und nacheinander kleine Pfannkuchen aus dem Teig backen. Sobald sie von beiden Seiten goldbraun sind, lege ich sie auf einem Teller in den 50°C warmen Backofen. Es schadet den Pancakes nicht, wenn sie einen Moment warmgehalten werden.

Obstsalat trifft Pancakes

Obstsalat trifft Pancakes

Die fertigen Pancakes mit Obstsalat, Sirup, Joghurt und/oder Honig servieren und noch warm genießen. Als Ergänzung zum Obstsalat gibt es heute noch ein Chia-Topping!

Frische Birnen und Mangos haben sich auf den Pancakes versammelt.

Frische Birnen und Mangos haben sich auf den Pancakes versammelt.

Habt einen wunderbaren Start in den Tag und eine gute Zeit!

Eure Tine