Himbeer-Granat-Cookies {Joghurt / Granatapfel / Himbeere / Schokolade}

ZfK_Himbeer_Granat_Cookies_01

Kennt ihr das: manchmal haben wir eine Idee und dann läuft uns kurz darauf genau das Produkt über den Weg, das man zur Umsetzung der Idee benötigt. Das sind Situationen, in denen mich selbst die Fastenzeit nicht davon abhalten kann Schokolade zu kaufen. Vor ungefähr zwei Jahren habe ich herrliche Joghurt-Cookies gemacht und nun ist es höchste Zeit dieses Rezept mal wieder zu backen. Es handelt sich um typisch amerikanische Cookies, die wunderbar "chewy" und sehr gehaltvoll sind. Eigentlich so gar nichts für die Fastenzeit, aber Sonntags ist bei uns glücklicherweise Fastenbrechen erlaubt. 

Und passend zum dem Rezept habe ich bei meinem Einkauf im Supermarkt meines Vertrauens vor ein paar Tagen eine neue Sonderedition der "Yogurette" entdeckt - mit Himbeeren und Granatapfel. Wie für dieses Rezept gemacht. Also, gibt es die Variante der Cookies dieses Mal mit Yogurette und Granatapfelkernen - yummy! Ich kann's kaum erwarten, bis die Kekse fertig sind!

ZfK_Himbeer_Granat_Cookies_02

 Zutaten

  • 160g Weizenmehl
  • 120g Butter (Zimmertemperatur)
  • 1 Ei
  • 180g Zucker (je 1/2 brauner & weißer Zucker)
  • je 1/2 Tl Backpulver & Natron
  • 1/2 Tl Salz
  • 1 Tl Vanillepulver
  • 100g Schokolade mit Himbeer-Granatapfel-Joghurt-Füllung (z.B. Yogurette) grob gehackt
  • 100g frische Granatapfelkerne

Zubereitung

Am Abend zuvor die Butter mit dem Zucker in der Küchenmaschine oder mit dem Handmixer schaumig rühren. Beides sollte sich gut verbunden haben und die Butter locker sein. Das Ei und das Vanillepulver zufügen und ebenfalls gründlich untermixen. In einer separaten Schüssel Mehl, Backpulver, Natron und Salz mischen. Die trocken Zutaten zur Buttermischung geben und nur so lange rühren, bis gerade ein homogener Teig entsteht. 3/4 der Schokolade und Beeren mit einem Teigschaber unterheben und den Teig abgedeckt für mind. 12 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen. 

ZfK_Himbeer_Granat_Cookies_03
ZfK_Himbeer_Granat_Cookies_04

Am nächsten Tag den Backofen auf 175°C Umluft vorheizen. Zwei bis drei Backbleche mit Backpapier auslegen. Von dem Teig 9-10 Portionen auf die Backbleche verteilen. Das geht beispielsweise mit einem Eisportionierer sehr gut. Wichtig ist, dass ausreichend Platz zwischen den einzelnen Cookies bleibt, denn sie nehmen beim Backen deutlich an Größe zu. Es empfiehlt sich max. 4 Cookies auf einem Blech zu backen. Die Cookies mit der verbleibenden gehackten Schokolade und den Beeren bestreuen.

Die Cookies für ca. 12-15 Minuten bzw. bis sie goldbraun sind,  im Ofen backen. Auf dem Backblech auskühlen und fest werden lassen und dann vorsichtig in einem luftdichten Gefäß zwischen Lagen von Pergamentpapier schichten. 

ZfK_Himbeer_Granat_Cookies_05
ZfK_Himbeer_Granat_Cookies_06

Die Cookies sind echte Zuckerbomben und darum mag ich sie am Liebsten mit einer frische Tasse Kaffee oder einem Kakao mit möglichst wenig Zucker. Lasst sie euch schmecken und habt eine gute (Kuchen-)Zeit!

Bis bald, eure Tine