Brownie Pralinen {Schokolade / Lebkuchen / Haselnuss / Ganache}

 

9E1E6316-5D0B-4B42-B525-621B532A80E1.jpg

Nicht nur zu Weihnachten, sondern zu jeder Jahreszeit sind diese Schokoladenwürfel eine ganz besondere Leckerei. Der Brownie erinnert an Lebkuchen, wird mit einer Schokoganache getoppt und ist von zartschmelzender Schokolade umhüllt. Die Pralinen machen sich nicht nur auf dem Weihnachtlichen Plätzchenteller sehr hübsch, sondern sind ein toller Begleiter zum Espresso nach dem Essen oder einfach zwischendurch. Die Idee für dieses Rezept hatte ich, als ich einer meiner liebsten Beschäftigungen nachgegangen bin: dem Stönbern in Backzeitschriften oder Büchern. Eine kleine, vielleicht sogar etwas unscheinbare Beilage zu einer Zeitschrift hat mich zu diesem Rezept inspiriert. Die einzelnen Schritte lassen sich gut auf mehrere Tage verteilen und so dass die Pralinen recht unkompliziert hergestellt werden.

2603C761-E4E0-48D4-91DE-F6E25FA6E43A.jpg

Zutaten für den Brownie-Lebkuchen

  • 175g zartbittere Kuvertüre
  • 250g weiche Butter
  • 140g Zucker
  • 1 Tl Lebkuchengewürz
  • 1 Ei
  • 1 Eigelb
  • 140g Weizenmehl (Typ 405)
  • 100g geröstete gemahlene Haselnüsse

Zutaten für die Füllung

  • 200g Schlagsahne
  • ½ Tl Lebkuchengewürz
  • 150g zartbittere Kuvertüre

Zutaten für die Glasur

  • 250g zartbittere Kuvertüre
  • 50g weiße Kuvertüre

Zubereitung 

Den Backofen auf 175°C Umluft vorheizen. Einen Backrahmen oder eine Backform (26x18cm) mit Backpapier auslegen. Die Kuvertüre in der Mikrowelle oder einem Wasserbad schmelzen und etwas abkühlen lassen. Butter, Zucker und Lebkuchengewürz schaumig schlagen. Ei und Eigelb unterrühren sowie Mehl und Haselnüsse dazu geben und ebenfalls gründlich untermischen. Die flüssige Schokolade langsam dazu geben und dabei ständig weiterrühren. Den Teig in die vorbereitete Form füllen und für 15 Minuten im vorgeheizten Ofen backen. 

9500D04C-6B65-40A0-8D27-6B5045965BF0.JPG

Den Brownie in der Form vollständig auskühlen lassen und mehrfach mit einem Holzspieß einstechen, so dass die Ganache etwas in den Teig eindringen kann. Die Kuvertüre hacken und in eine Schüssel geben. Die Sahne mit dem Gewürz aufkochen und über die Kuvertüre geben. Kurz stehen lassen, glatt rühren und auf dem Boden verteilen. Die Masse über Nacht im Keller oder Kühlschrank fest werden lassen. 

ED4BC0A0-B3A3-480F-A5D2-0A243BC84ADF.jpg

Backrahmen oder Form entfernen und die Brownies in gleichmäßige Würfel schneiden. Kuvertüre schmelzen, temperieren (wenn die Kuvertüre die Unterlippe berührt sollte man keine Temperatur wahrnehmen) und die Würfel damit überziehen. Die Pralinen auf Backpapier fest werden lassen. Die weiße Kuvertüre ebenfalls schmelzen und die Pralinen damit dekorieren.

F3E811AB-682B-4E6B-9F23-728C496552FB.jpg

Die Parlinen bleiben in einer luftdichten Dose im Kühlschrank mindestens 14 Tage frisch, schmecken aber besser, wenn sie Zimmertemperatur haben. Darum nehme ich sie immer einige Zeit vorher aus dem Kühlschrank.

Lasst sie euch schmecken und habt eine gute (Kuchen-)Zeit!

Eure Tine